2021, Heuwinkel, Allschwil, 1. Preis

0082 AP01
Ortho Allschwil

Wohnüberbauung Heuwinkel, Allschwil 2016–2021

In einem Wohnquartier mit typischer Bebauung aus der Zeit der 1950er-Jahre entstehen zwei Ersatzneubauten mit den aktuell schweizweit grössten Photovoltaikfassaden im Wohnungsbau.

Die Setzung und Form der Baukörper schafft entlang der Heuwinkelstrasse und über die Pappelstrasse hinweg einen öffentlichen Platz, der von den Bewohnerinnen und Bewohnern und von der Nachbarschaft im Quartier gleichermassen genutzt werden kann und mit Bäumen, Brunnen und Sitzgelegenheiten zum Verweilen einlädt.

3 2
Heu f JM A3 N2102 5944

Gleichzeitig ist der Platz die klare Adresse der Neubauten, denn von hier aus sind die drei Hauseingänge direkt erreichbar und erschliessen die insgesamt 65 Wohnungen und drei Einzelzimmer.

Durch einen Durchgang im Erdgeschoss vorbei am Gemeinschaftsraum gelangt man in den für die Bewohnerinnen und Bewohner der Siedlung privaten Aussenraum mit Spiel- und Erholungsflächen und naturnaher Bepflanzung.

Erdgeschoss Umgebung
Grundriss Erdgeschoss
Grundriss Regelgeschoss
Grundriss Regelgeschoss
Grundriss Attika v3
Grundriss Attikageschoss
Heu f JM A3 N2102 5796
Heu f JM A3 N2102 5763
Material Allschwil
Heu f JM A3 N2102 5851
Oberlicht 2282
Heu f JM A3 N2102 Z0200
Solar 2646 1

Adresse
Heuwinkelstrasse 15 / 17, Pappelstrasse 44, Allschwil

Wettbewerb 2015, 1. Preis
Planung und Ausführung 2016–2021

Bauherrschaft
Graphis Bau- und Wohngenossenschaft, Bern 

Raumprogramm
65 Wohnungen, 3 Einzelzimmer und 1 Gemeinschaftsraum

Architektur
Jakob Steib, Matthias Kyburz

Projektteam
Andrea Jeger (Projektleitung), Silvia Burgermeister

Visualisierungen
echt 3d gmbh

Fotos
Johannes Marburg

Grundsteinlegung