2024, Lutisbach, Oberägeri, 1. Preis

Bildschirmfoto 2020 05 19 um 13 v2.21.23
Ortho Lutisbach

Wohnüberbauung Lutisbach Oberägeri, 2013–2024
Ausführung in 2 Etappen

Anknüpfend an die morphologischen Siedlungsspuren im Osten wird der nach Süden stark abfallende Hang mit 13 Punktbauten sorgsam belegt. Die bestehende Wegführung des Lutisbachweges bleibt weitgehend erhalten und wird zum ordnenden Element der neuen Überbauung. Die Setzung der einzelnen Bauten folgt dem sanften Verlauf des Berghanges, so dass sich dessen wellenartige Kontur in einem leicht bewegten Bebauungsmuster wieder findet.

 

Die aufgelöste Form des Baukörpers mittels dreier gestaffelt ineinandergefügten Volumen ist nicht nur die Antwort auf das Bauen am Hang, sie nimmt auch die Körnigkeit der angrenzenden Bauten auf. Das Attikageschoss kann auf diese Weise gut in die Volumetrie eingebunden werden und bietet über seine maximale Grösse Raum für jeweils zwei Attikawohnungen pro Haus.

In einer ersten Etappe wurden bereits drei der 13 Häuser erstellt. Zurzeit wird intensiv an der Planung der weiteren zehn Häuser gearbeitet.

Ansicht See
Grundriss Haus1 2OG neg
Wohnüberbauung Lutisbach, 1. Etappe, Haus 1, 2. Obergeschoss
Innenraum
Wohnüberbauung Lutisbach, 1. Etappe
Arbeitsmodell IMG 5005
Prozess
Dachaufsicht4 13
Wohnüberbauung Lutisbach, Situation, 2. Etappe (Häuser 4–13)
LUTM Grundriss Typ D Vollgeschoss neg
Wohnüberbauung Lutisbach, 2 Etappe, 2. Vollgeschoss
LUTM  Querschnitt neg
Wohnüberbauung Lutisbach, 2 Etappe

Adresse
Lutisbach in 6315 Oberägeri

Auftragsart
Wettbewerb 2013,
Haus 1–3: Ausführung 2014–2018
Haus 4–13: Ausführung 2020–2024

Bauherrschaft
Haus 1–3: Swiss Life AG, Zürich
Haus 4–13: Mobimo Management AG, Küsnacht

Raumprogramm
Haus 1–3: 30 Eigentumswohnungen
Haus 4–13: 90 Eigentumswohnungen

Architektur
Jakob Steib, Michael Geschwentner, Matthias Kyburz

Projektteam
Haus 1–3: Isabel Bernhard (PL), Simone Liner (Stv. PL), Chiara Zunino, Timo Meyer, Barbara Compolongo, Gabriela Weber, Maya Gunz, Nathalie Bachmann
Haus 4–13: Sandro Schmid (PL), Fiona Endres, Nicole Bucher, Aline Jean

Lutisbach Modell